Trailrunning Schuhe für Damen

Diese Laufschuhe sind speziell für den Einsatz abseits der asphaltierten Straßen entwickelt worden. Unsere Auswahl an Trailrunning Schuhen zeichnet sich durch Leichtigkeit, griffige Sohlen und einer geradezu individuellen Passform aus.

 

Eigenschaften von Trailrunning Schuhen

Trailrunning bedeutet Laufen im Gelände: durch Wälder, auf Feldwegen, durch Wiesen, im Matsch, im Sand, auf kleinen Steigen, wo auch immer du willst! Trailrunning ist natürlich auch „Berglauf“, aber eben nicht nur!
Sobald du abseits der asphaltierten Straße läufst, bist du eine Trailrunnerin und brauchst dementsprechend spezielle Schuhe für diesen Einsatz.
Laufschuhe für Trails müssen einiges aushalten, denn die verschiedenen Untergründe fordern dem Schuh einiges ab. So ist es wichtig, dass diese Schuhe Stabilität und gute Bodenhaftung gibt, aber dennoch ausreichend gedämpft ist.
Ein ausgeprägtes Profil mit hohen Noppen, wie es beispielweise beim Salomon Speedcross der Fall ist, sorgt für ausgezeichneten Grip, vor allem bei matschigen Bedingungen. Bei trockenen Bedingungen ist auch eine moderat genoppte Sohle ausreichend.

Den richtigen Damen Trailrunning Schuh für dich finden

Es gibt viele verschiedene Modelle, die Frage ist nur, welcher Schuh ist für dich der richtige? Um das zu beantworten, musst du dir folgende Fragen stellen: Wo laufe ich bevorzugt? Ist das Terrain sehr matschig, dann brauchst du einen Schuh mit starker Profilierung oder ist bist du viel auf Forststraßen und ähnliches unterwegs, dann reicht auch eine nicht ganz so aggressive Sohle. Bei welchen Witterungen laufe ich? Die Frage ist hierbei: wasserdicht oder nicht? Willst du mit deinen Schuhen auch im Winter oder bei kälteren Temperaturen laufen, kommst du um GORE-TEX nicht herum! Im Sommer will man natürlich auch bei Regen nicht gleich nasse Füße haben, man sollte aber darüber nachdenken, ob man trotzdem auf die Membran verzichtet, denn beim Laufen schwitzt man unweigerlich an den Füßen. Auch wenn GORE-TEX ein atmungsaktives Material ist, ist die Durchlässigkeit von Schweiß nach außen bei einem Trailrunning Schuh ohne Membran deutlich höher. Über die Höhe der Sprengung, also dem Niveauunterschied zwischen Zeh und Ferse, und die Intensität der Dämpfung lässt sich streiten. Die Entscheidung ist sehr individuell. Grundsätzlich gilt aber: je länger die Laufdistanz, desto stärker die Dämpfung. Allerdings kann eine hohe Dämpfung auch für die kleine Abendrunde durchaus angenehm sein.